#dierickenbacher
Denkwege Basisstufe Pfeffikon 06.2020 01 900x535 - "Denkwege" in der Basisstufe Pfeffikon Schule, 24.06.2020

“Denkwege” in der Basisstufe Pfeffikon

 

DENK-WEGE ist ein breit angelegtes Programm im Bereich der Prävention von Gewalt und Problemverhalten. Es ist ein Lehrmittel zur nachhaltigen Förderung von sozialen Kompetenzen bei Kindern im Kindergarten- und Primarschulalter. Es wurde vor über zehn Jahren an den Schulen Rickenbach eingeführt. Das Projekt wird vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich begleitet und wird im nächsten Jahr auch für die Oberstufe angepasst und eingeführt. Im Verlaufe der Jahre wurden die eingeübten positiven Verhaltensweisen und Problemlöseverfahren auch in den Tagesstrukturen von Rickenbach und Pfeffikon übernommen.

Heute erzählen die Kinder der Basisstufe in eigenen Worten was Denk-Wege Lektionen sind und wie sie diese Lerninhalte erleben:

Zoë: In der Schule arbeiten wir mit Denk-Wege. In diesen Lektionen ist auch «Schildi» manchmal anwesend. Sie ist eine Schildkröte, die schon sehr alt aber dafür sehr weise ist. Mit Schildi reden wir über Gefühle und Probleme.

Jaydon:»…Sie zeigt uns was gute Manieren sind und wie man Komplimente machen kann. Sie gibt uns auch Ratschläge wie wir schwierige Situationen lösen können. Zuerst muss man sich beruhigen und erst dann kann man über mögliche Lösungen nachdenken.

Anit: Regeln müssen eingehalten werden, damit es allen gut geht. Die Friedensbrücke hilft uns, wenn wir einen Streit lösen müssen. Probleme können wir nicht mit den Fäusten lösen sondern nur mit reden.

Lena: «Wenn jemand schlägt oder beisst, kann ich das auf einen Zettel schreiben und dann besprechen wir es im Klassenrat.»

Louisa:» Wenn ich wütend bin, lernen wir einen Weg zu finden, wie ich wieder fröhlich werden kann.»

Melissa: «Alle Gefühle gehören zu uns. Es gibt keine schlechten Gefühle hat uns Schildi erklärt. Deshalb sprechen wir von angenehmen und unangenehmen Gefühlen.»

Vorheriges Dorfgeflüster
Nachheriges Dorfgeflüster